An den Wochenenden finden Workshops, Yogatage , Miniworkshops (werden kurzfristig bekannt gegeben) und Gastlehrerworkshops statt

Die nächsten Termine können unter "Aktuell" nachgelesen werden.

YOGA TAG

Ein Tag zur Steigerung der Körperwahrnehmung und -haltung und der Konzentrationsfähigkeit. Sich Zeit nehmen für die Asanas und Präzision in die Posen bringen. Damit der Tag rund und ausbalanziert ist, werden wir aus jeder der folgenden Gattungen Asanas auswählen.

Stehhaltungen: verbessern die Elastizität in den Gelenken und Muskeln und bauen physische Stabilität auf

Vorwärtsbeugen: der Rücken wird extrem gedehnt, wir lernen die Wirbelsäule konkav zu machen, Entwicklung von physischer und mentaler Ruhe

Umkehrhaltungen: sie helfen Dir, Dich vom Streß des Alltags zu erholen und schaffen Vitalität, geistige Balance und emotionale Stabilität

Twistings: sie massieren die Bauchorgane, stärken das Becken und den unteren Rücken, sie beleben die Wirbelsäule und machen sie flexibel

Rückwärtsbeugen: sie bringen physische Präzision und Achtsamkeit, der Rücken wird stark gedehnt und der Effekt ist vitalisierend, es entsteht ein Gefühl von Leichtheit.

Pranayama: (Atemübungen) verhelfen zum gesunden Funktionieren der Nerven und bereichern das Yoga um einen meditativen Aspekt.

Es wird am Yogatag eine Stunde Mittagspause geben, in der es Tee und eine Suppe gibt.

YOGA WOCHENENDEN FÜR ALLE

Das Yogawochenende bietet Schülern aller Stufen die Möglichkeit, sich intensiver mit Yoga zu befassen, um Fortschritte in der eigenen Yogapraxis zu erfahren. Das kontinuierliche Üben der Asanas(Yogastellungen) stärkt den Körper von innen, regt seine natürlichen Abwehrkräfte an, lindert Schmerzen und wendet sich den Ursachen, nicht nur den Symptomen der Schmerzen zu. Anfänger sowie Fortgeschrittene können gleichermaßen von der Intensität und Präzision des klassischen Iyengar Unterrichtstils profitieren. Der dem Wesen nach eher unruhige Geist wird durch die unterschiedlichen Asanas fokussiert, die Achtsamkeit wird gesteigert, die Fähigkeit zur Entspannung wird in hohem Maße gefördert. Am Ende des Unterrichtstages während der Atemübungen(Pranayama) und der Entspannung setzt ein revitalisierender Prozess ein, bei dem Körper, Atem und Geist zur Ruhe gebracht werden. Ziel des Yoga ist es, einen Zustand der Balance und des inneren Friedens zu erreichen. So fühlt man sich nach dem Yoga voller Energie und Gelassenheit.

THERAPEUTISCHE WORKSHOPS

Gesundwerden bedeutet sein Gleichgewicht wiederzufinden. Was verstehen wir im Yoga unter Balance? Symmetrie von rechter und linker Körperhälfte, Ausbalancieren von Unter- und Oberkörper, von Vorder- und Rückseite des Körpers, aber vor allem Gleichgewicht von Geist und Körper. Die Ursache vieler Krankheiten ist in der mangelnden Balance zu sehen. Wenn die anatomisch korrekte Ausrichtung des Körpers nicht mehr stimmt, ist Krankheit und Schmerz die Folge. Schmerz ist vorwiegend ein Warnsignal des Körpers. Yoga ist auch die Auseinandersetzung mit dem, was steif und unbeweglich in dir ist. Stress kannst du als Brutkasten für blockierte Energie, für Spannungen im Körper sehen.

An diesem Wochenende hast du die Chance dich auf dich und die Ausrichtung deines Körpers zu besinnen. Die Aufmerksamkeit auf den Körper zu richten wirkt immer heilend und öffnend. Mit verstärktem Einsatz von Hilfsmitteln werden wir spezifische Asanas(Übungen) für Rücken, Schultern und Hüften praktizieren, sodaß die Muskeln des Rumpfes gut trainiert werden und damit eine bessere Zellversorgung mit Nährstoffen stattfindet und Giftstoffe besser abtransportiert werden. Die Achtsamkeit wird dabei auch auf die korrekte Ausrichtung der Knochen und Gelenke gelegt. Die Atemübungen helfen dir die Aufmerksamkeit noch stärker vom Denken weg und zum Körper hin zu geben.

Yoga zur Regeneration

Regeneration wird bei der heutigen Reizüberflutung immer wichtiger. Stress ist eine Alltagserfahrung. Du kannst ihn nicht vermeiden, aber für ausreichend Ruhe und Entspannung kannst Du sorgen. Stress manifestiert Spannung im Körper, die den Energiefluß blockiert. Regenerative Asanas(eher passive Körperhaltungen) sind präventive Medizin. Sie helfen uns physische und psychische Blockaden aufzudecken wie rauer, unregelmäßiger Atem, Asymmetrien von rechter und linker Körperseite, Körperspannungen, Unruhe.....Die Entspannungshaltungen beruhigen Körper, Atem und Geist und wirken erholsam auf den ganzen Organismus. Die Asanas helfen Dir, den Atem besser wahrzunehmen und die Achtsamkeit nach innen zu bringen. Sie bauen innere Stärke auf und geben Dir Ausgeglichenheit und neue Frische. Tiefe, langsame, regelmässige Atmung kombiniert mit den regenerativen Asanas(mit Hilfsmitteln wie Polster, Stuhl, Klotz) beruhigt die Nerven und schafft Abstand zur Hektik des Alltags. Indem wir auf der körperlichen Ebene loslassen, können wir auch auf der geistigen und emotionalen Ebene entspannen. Ein meditativer wohltuender Workshop ohne dynamische Yogasequenzen.